Coronavirus – Grund zur Sorge?

von Maximilian Sondermann

2 Monate ist es her, seit das Coronavirus sich auf der Welt ausgebreitet hat. Die Menschen auf der Welt haben Angst, die Medien berichten von den vielen neuen Infektionen. Doch was genau ist dieses Coronavirus, warum ist es so gefährlich und gibt es Hoffnung?

Wie alles begann…

Wuhan, Ende Dezember 2019 – Viele Einwohner in der chinesischen Millionenstadt beklagen sich über Lungenentzündungen. Als die Ärzte die Patienten untersuchen, machen sie jedoch eine beängstigende Entdeckung: Die Erkrankten leiden an einer Form des SARS (schweres akutes Atemwegssyndrom), das jedoch durch einen bis dahin nicht charakterisierten infektiösen Erreger ausgelöst wurde: Es handelt sich um SARS-CoV-2, ein neuartiges Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 (Abkürzung für Corona virus disease 2019) auslöst. In der Öffentlichkeit wird dieser Krankheitserreger jedoch einfach nur als Coronavirus bezeichnet. Am 7. Januar 2020 gab ein leitender chinesischer Virologe bekannt, dass es sich bei dem Krankheitserreger um ein bis dahin unbekanntes Coronavirus handle. Dies hätten Untersuchungen von Blutproben und Rachenabstrichen von 15 Erkrankten ergeben. In einer Stellungnahme der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 9. Januar 2020 wurde diese Erkenntnis bestätigt. 

Die Ausbreitung beginnt…

Seitdem nahm die Krankheit ihren Lauf. Anfangs breitete sich das Virus nur in Wuhan und der Provinz Hubei aus, mittlerweile hat sich das Virus aber auf der ganzen Welt ausgebreitet: In den USA, Australien, Finnland, Deutschland, China, Frankreich, Südkorea und seit neuestem auch im Iran und im Irak, um nur ein paar Beispiele für Infektionen zu nennen. Amerika21.de schreibt auf ihrem Portal, dass derzeit es über 77.000 bestätigte Infektionen auf der ganzen Welt gibt, davon mehr als 74.000 in China. Über 2.200 verliefen davon bereits tödlich (Stand 22.02.2020). Nach China ist Südkorea das Land mit den meisten Infizierten. Nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sind in Südkorea bereits fast 900 Menschen erkrankt, überwiegend in Daegu, einer Millionenstadt im Süden des Landes. Die Regierung hat die höchste Alarmstufe für Infektionskrankheiten verhängt.

Auch im Iran kommt es zu einem ähnlichen Szenario: Hier sind in den letzten zwei Wochen bereits fast 50 Menschen erkrankt, davon bereits 8 gestorben. Am Montag, den 24.02.2020, wurden erste Infektionsfälle im Irak und in Afghanistan bestätigt. Jordanien, die Türkei und viele andere Länder reagieren mit Grenzschließungen, vorerst nur mit dem Nachbarland Iran.

Ein Kreuzfahrtschiff vor der Küste Japans durfte vorerst nicht anlegen. Nach zahlreichen Tests konnten aber alle Passagiere und die Besatzung vermeintlich als „coronafrei“ freigegeben werden; leider ein Irrtum. Ein Passagierin war, wie man hinterher feststellte, infiziert und fuhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause. Damit ist auch Japan infiziert.

„Britische Mediziner bezweifeln, dass die weltweite Ausbreitung des neuartigen Coronavirus noch gestoppt werden kann.“

Tagesschau-Meldung vom 24.02.2020
(HIER klicken um zur Meldung weitergeleitet zu werden)

Europa in Gefahr

Das Coronavirus breitet sich nun auch in Europa aus. Anfangs handelte es sich nur um einzelne Infektionen, mittlerweile jedoch breitet sich das Virus großflächig aus – zumindest in Italien. Dort sind mittlerweile über 200 Infektionen festgestellt worden, alleine 150 am Montag (24.02.2020), so viele wie noch nie innerhalb eines Tages. Bereits der siebte Patient ist schon gestorben. Italien greift nun radikal durch und errichtet Sperrzonen, mittlerweile sind ganze Städte unzugänglich gemacht worden; Schulen und Universitäten bleiben geschlossen. In italienischen Fußballstadien bleiben ganze Tribünen komplett menschenleer, viele Läden und Geschäfte öffnen gar nicht erst. Um eine Ausbreitung von der italienischen Halbinsel zu vermeiden hat die ÖBB (Österreichische Bundesbahn) alle Bahnverbindungen von Österreich nach Italien vorübergehend eingestellt, die Schweiz überlegt nun ähnliche Maßnahmen zu ergreifen.

„Die Corona-Epidemie ist als Epidemie in Europa angekommen“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). „Deshalb müssen wir damit rechnen, dass sie sich auch in Deutschland ausbreiten kann.“ Die Lage deute darauf hin, dass sich das Virus in Form einer weltweiten Pandemie ausbreite.

ruhr24
(HIER klicken um zur Meldung weitergeleitet zu werden)

Eine Aussichtslose Lage?

Durch das Coronavirus kommt es weltweit zu Gewinneinbrüchen, der DAX und auch andere Aktienmärkte schwächeln. Am meisten trifft es zurzeit die Fluggesellschaften, die mit Landeverboten und ähnlichen viele Routen vorübergehend nicht mehr anbieten können. Die Lufthansa beispielsweise strich vor einer Woche die meisten Verbindungen nach China.

Die Heilmittelforschung arbeitet unterdessen unter Hochdruck an entsprechenden Medikamenten und Impfstoffen. Erste Prototypen, die zuerst an Tieren erprobt und später an Menschen angewendet werden können, wird es voraussichtlich erst in einigen Monaten geben. Wie die Lage bis dahin aussehen wird, ist zurzeit ungewiss. Zurzeit sind Quarantänen etc. die einzigen Möglichkeiten eine weltweite Ausbreitung zu erschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.