Heut‘ ist Nikolaus Abend da…

…wie in Deutschland jeder weiß.

Traditionell bekommt ihr heute alle Besuch vom Nikolaus zuhause und in der Schule, singt vielleicht ein Lied wie das hier und freut euch über Schokolade.
Aber hier in Australien haben die Leute noch nie vom Heiligen Nikolaus gehört, wie in vielen anderen Teilen der Welt. Deshalb habe ich das ein oder andere mal versucht zu erklären, was bei uns so am 6. Dezember passiert und warum.

Ich habe dann meistens die Legende vom mildtätigen Bischof Nikolaus erzählt, die der Grund für den Brauch mit den Stiefeln ist:

Ein armer Mann hatte drei Töchter, konnte sich aber keine Mitgift leisten und seine Töchter daher nicht verheiraten. Er wollte sie stattdessen zu Prostituierten machen, damit sie so für ihren Lebensunterhalt aufkommen konnten. Nikolaus erfuhr davon und warf in drei aufeinander folgenden Nächten jeweils einen Goldklumpen in das Schlafzimmer der Mädchen und sicherte so ihre Mitgift.

Aber dann bin ich neugierig geworden: Gab es ihn wirklich? Was gibt es noch so interessantes über Nikolaus? Und warum ausgerechnet der 6. Dezember?

Ja, es gab ihn wirklich – Nikolaus von Myra war ein griechischer Bischof, im römischen Reich. Schon mit 19 Jahren soll der in der heutigen Türkei geborene Heilige zum Priester geweiht worden sein. Während der Christenverfolgung wurde der damals als Abt tätige Priester gefangen genommen und gefoltert, konnte aber entkommen. Er war ein Kind reicher Eltern, verzichtete aber auf sein Erbe und verteilte den Reichtum stattdessen unter der armen Bevölkerung.
Es sind viele Legenden über Nikolaus von Myra überliefert, nicht nur die Mitgift Legende.

Unser Brauch mit den geputzten Schuhen findet am 6. Dezember statt, weil es der Todestag des Heiligen Nikolaus ist. Ursprünglich war es üblich, dass der Nikolaus uns an diesem Tag Geschenke brachte.
Erst mit der Reformation verlegte man das Ritual auf die Weihnachtstage – und nahm den Nikolaus als Weihnachtsmann gleich mit. Der englische Name des Weihnachtsmanns, Santa Claus kommt von dem niederländischen Namen für Nikolaus: „Sinterklaas“.
In manchen Ländern werden Kinder aber immer noch am Nikolaustag beschenkt, und nicht an Weihnachten.
Verschiedene Bräuche rund um diesen wundertuenden Heiligen sind in vielen europäischen Länder verbreitet (genaueres hier).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.