Feodor Lynen – Facts

Wir haben uns gefragt, warum wir FEO bzw. FLG heißen. Natürlich ist allen bekannt, dass unsere Schule nach dem Biochemiker Feodor Lynen benannt ist.

Aber wer genau war dieser Feodor und was macht ihn so wichtig, dass eine Schule nach ihm benannt wird?
Feodor Lynen wohnte langjährig in Starnberg, also ganz in der Nähe. Könnte das der Grund für die Namensgebung unserer Schule sein?
Bei weitem nicht! Nicht nur unsere Schule trägt seinen Namen, sondern Städte wie z.B. Hannover und München und Planegg 😉 benennen sogar Straßen nach ihm. Es gibt sogar ein Feodor Lynen Forschungsstipendium. Herr Lynen ist also absolut kein unbekannter Mann!!

Am 6. April 1911 wurde der spätere Chemiestudent Feodor Lynen in München geboren. Er besuchte dort das Luitpold-Gymnasium, unseres gab es ja noch nicht. 😉 Nach dem Abitur studierte er an der Universität München Chemie. 1953 wurde er dort ordentlicher Professor, außerdem wurde er im selben Jahr Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaft. Am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried war er von 1974 bis 1976 außerdem Geschäftsführer.
Lynen war einer der bedeutendsten Biochemiker des 20. Jahrhunderts, so stellte er unter anderem die Grundlage zur klinischen Erfoschung von Diabetis mellitus und Ateriosklerose.
Für seine vielen, bedeutenden Arbeiten erhielt er 1964 zusammen mit Konrad Emil Bloch den Nobelpreis für Physiologie/Medizin.

 

Quellen: http://www.humboldt-foundation.de/web/lynen-stipendium.html; https://de.wikipedia.org/wiki/Feodor_Lynen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.