Der Schrei des Löwen – Aus der Sicht eines Afrika-Flüchtlings

Wer „liebt“ Schullektüren? Naja, ich normalerweise jedenfalls nicht…

ABER: unsere letzte  passt einfach toll zu den letzten Artikeln über Flüchtlinge. (Nicht gelesen? Schnell nachholen 10 Dinge und „Das geht dich auch was an!“ )

Yoba und sein kleiner Bruder Chioke Leben als Straßenkinder in Nigeria. Woher sie kommen, weiß man erst einmal nicht und warum sie dort sind,  weiß man auch nicht. Aber als Yoba durch zwielichtige Angelegenheiten an eine Tasche Geld kommt, ist klar, wohin sie wollen: Nach Europa!
Aber das wollen viele und die Reise ist sehr beschwerlich und bringt die beiden Jungen an ihre Grenzen.

Der Schreibstil ist nicht überragend und die Nebenhandlung ist erst einmal langweilig. Aber mit diesem Buch fühlt man plötzlich, wie sich afrikanische Flüchtlinge fühlen müssen und sieht die Hoffnung, die Europa für sie ist  und man fühlt sich selbst dann um so schlechter, wenn man sieht, wie viele Flüchtlinge nach dieser Reise zurückgeschickt werden müssen.

Ein Buch zum Nachdenken.

PS: Wer mehr über andere Kulturen erfahren will, z.B. über Weihnachten in Uganda, der sollte mal hier reinschauen! Aber Achtung englisch! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.