Mein erster Schultag am Feo

Meine Eltern gingen von zu Hause aus mit mir auf den Schulhof des Feos, meiner neuen Schule. Ich sah dort eine Gruppe Kinder stehen, die wie ich ganz aufgeregt warteten, von denen ein Junge ein Schild mit der Aufschrift 5c hochhielt, ich ging sofort mit pochendem Herzen hin. Als alle Schüler auf dem Pausenhof versammelt waren, gingen wir in die Aula, wo uns die Direktorin, Frau Dr. Schmid-Breining, begrüßte und eine einführende Rede hielt. Ich konnte mich kaum konzentrieren, weil ich mir in Gedanken schon meinen neuen Klassenraum ausmalte. Wie würden wohl unsere Lehrer sein, würde ich meine Mitschüler schon kennen oder wären es alles neue Gesichter? Viele Fragen liefen mir durch den Kopf und die Direktorin beendete endlich ihre Rede und wir durften in unser Klassenzimmer gehen,  wo uns unsere Lehrerin begrüßte.

Sie erklärte uns, wie wir uns am Feo zu verhalten hätten und gab uns Zettel mit den Unterrichtszeiten. Wir lasen gemeinsam die Hausordnung durch und schrieben den Stundenplan in unser Hausaufgabenheft, das wir erhalten hatten. Wir bekamen ein Schild,  auf dem wir unseren Namen schön drauf malen konnten und füllten einen Steckbrief aus. Danach hatten wir noch Deutsch bei Frau Buinger, Kunst bei Frau May und Religion bei Herrn Wirthwein. Das war echt spannend

Danach gingen wir nach Hause, eine Freundin begleitete mich und wir spielten noch eine Weile. Und so verging der erste aufregende Schultag am Feo und ich gespannt auf die nächsten Wochen und Monate. Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.